•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Donnerstag, 22. Februar 2024, 16:07

    Die blauen Panther / La Patrouille des Castors

    Erschienen ist das langlebige frankobelgische Format um eine Gruppe von Pfadfindern zwischen 1954 und 1993 im "Spirou"- Magazin und natürlich auch in Einzelalben. Zeichner MiTacq entwickelte die Serie nach einem Entwurf von Jean Jacques Schellens. Nachdem Verleger Dupuis die Grundidee des Formats akzeptiert hatte, griff man zwecks Realisation auf den bewährten Autor Jean- Michel Charlier zurück. Ursprünglich bestand die Pfadfindergruppe aus sechs Mitgliedern, jedoch entfiel der Junge mit dem Fahrtennnamen "Hase" aus unbekannten Gründen bereits ab Episode drei. Die blauen Uniformen der Gruppe wurden ab 1965 durch rote Hemden und braune Hosen ersetzt, was tatsächlich der reformierten Kleiderordnung der belgischen Pfadfinder von 1964 entsprach. Zwichen 1967 und 1971 kam es zu einer Unterbrechung der Reihe, da Autor Charlier wegen Arbeitsüberlastung keine aktuellen Geschichten mehr liefern konnte und das Format im Jahre 1979 endgültig nach der Erstellung von 22 Alben verließ. Zeichner MiTacq führte die Serie dann bis zu seinem Tod größtenteils alleine fort und begann auch, Mädchen in "La Patrouille des Castors" zu integrieren.
    Wie bereits erwähnt, erschien die Serie zwischen 1954 und 1993 in "Spirou" und wurde vom Dupuis- Verlag zunächst in Einzelalben und später gesammelt in der Reihe "Tout MiTacq" veröffentlicht. In deutscher Sprache erschien die Reihe erstmals zwischen 1958 und 1961 unter dem Titel "Sechs auf großer Fahrt" in "Der heitere Fridolin". Bastei veröffentlichte die zweiundzwanzig von Charlier geschriebenen Geschichten in den Jahren 1980 und 1981 als eigenständige Heftserie und taufte die Reihe recht willkürlich in "Blaue Panther - Abenteuer der verschworenen Fünf" um. Seit 2018 veröffentlicht Salleck Publications die bei Dupuis ab 2011 erschienene Gesamtausgabe unter dem Originaltitel "Die Biber- Patrouille" in deutscher Sprache.
    Worum geht es nun in diesem Format ? Eine Gruppe Pfadfinder erlebt spannende Abenteuer während ihrer Zeltlager in freier Natur. Handlungsorte sind zunächst Belgien und Frankreich, während die Gruppe in späterer Zeit auch Fernreisen nach Indien, Afrika oder Asien unternimmt. Die "Biber- Patrouille" besteht aus fünf tapferen Jungen, deren Fahrtennamen bestimmte Charaktereigenschaften zugeordnet sind. So ist "Mustang" der Chef der Gruppe, der immer einen klaren Kopf behält. "Kater" dagegen gilt als listenreicher Draufgänger und entwickelt sich mit der Zeit zum zweiten Anführer. "Falke" gilt als scharfsinniger Denker, und "Tapir" wird als Sidekick aufgebaut, der etwas füllig, faul, lustig und ungeschickt ist. "Mücke" ist das jüngste Mitglied der Gruppe und gilt als Nesthäkchen.

    www.youtube.com/watch?v=6IJPyGanoNU